Wasserdicht

Wasserdicht

Wasserdicht

EN 343 Schutz gegen Regen und Wind.

Die Normierung wird bestimmt von dem Prüfverfahren für die Anforderungen, die die Kleidung erfüllen muss bei Regen, Wind und Kälte bis minus 5°C.

Die Anforderungen beziehen sich auf 2 Kriterien:

X Wasserdichtigkeit in Klassen 1,2 und 3, wobei Klasse 3 den besten Wert hat. Klasse 3 soll eine Wassersäule haben von mehr als 1,3 Meter.

Y Atmungsaktivität in Klasse 1, 2 und 3,

wobei Klasse 3 den besten Wert hat. Hier wird der RET Wert (Retentionswert = Wiederstand) angegeben. Je niedriger der Wert je besser die Atmungsaktivität.

Werte unter RET 10 bezeichnet man als hochatmungsaktiv.

Klasse 1: Ret > 40 ( Beispiel PVC, aber auch viele PU-Stretch-Bekleidung)

Klasse 2: 20 < Ret < 40 (z.B: Hydrosoft PU-Stretch)

Klasse 3: Ret < 20 (z.B.: Simply No Sweat: RET 5,2)

Änderung ab 2004: Klasse 2 Jetzt >20 < 40 RET. Vor 2004 war 20- 150 RET Klasse 2 und > RET 150 erst Klasse 1. Alte Modelle auch z.B RET 140 dürfen wegen des Bestandschutzes Klasse II behalten. Deswegen immer dem RET-Wert nachfragen.

Die Kleidung von Hydrowear bietet folgende Klassen:

Hydrosoft: EN 343 Klasse 3-2, Wassersäule > 9 meter , RET Wert 38.

Simply no Sweat: EN343 Klasse 3-3 , Wassersäule > 8 meter , RET Wert 5,2.

Symply No Sweat ist mit RET Wert 5,2 hochatmungsaktiv und daher vergleichbar mit Spitzenmarken wie Gore Tex und Sympatex.


  • Atex
  • Bogen
  • Chemicals
  • Hi Vis
  • Hi Vis EN ISO 20471
  • Hitzebeständig
  • Isolatie
  • Schweißen
  • Statische Elektrizität
  • Störlichtbogen ATPV
  • VIAG
  • Winter